Produktinformationen

 

FileMaker Server 5.5 
Der Datenbankserver für neue und wachsende Arbeitsgruppen.

 

FileMaker Server 5.5 für Microsoft Windows 2000, Mac OS X und Red Hat Linux bietet eine hohe Geschwindigkeit bei der Datenbanknutzung in Netzwerken mit bis zu 125 gleichzeitig geöffneten Datenbankdateien. Die leistungsfähige relationale Datenbank unterstützt dabei den gleichzeitigen Zugriff von bis zu 250* FileMaker Pro 5.0** oder FileMaker Pro 5.5 Anwendern unter Windows oder Macintosh: Per TCP/IP-Protokoll (mit allen Rechnerplattformen), IPX/SPX (nur unter Windows) und AppleTalk (nur unter Mac OS 8.1 bis 9.1). Mit FileMaker Server 5.5 sind zentrale und automatische Datensicherungen möglich, mit einer Vielzahl von Remote Administration Werkzeugen lassen sich Server- und Netzwerkauslastung überwachen und Anwenderzugriffe sowie die Nutzung der Datenbankdateien kontrollieren. FileMaker Server 5.5 bietet eine einfache und problemlose Bedienung - Anwender können damit sofort produktiv arbeiten und die täglich genutzten FileMaker Pro 5.x Daten-banklösungen für vernetzte Arbeitsgruppen optimieren. Mit einer vollständigen und nahtlosen Integra-tion in jede existierende IT-Infrastruktur. Dafür sorgen Merkmale wie LDAP-Kompatibilität und die Unterstützung der Windows Domänen-Authentifizierung1.

* 124 Anwender bei Verwendung des AppleTalk Netzwerk-Protokolls
** Einige der neuen Merkmale stehen FileMaker Pro 5.0 Anwendern nicht zur Verfügung.


Neu – Automatische Aktualisierung von Plug-Ins
Alle in FileMaker Pro 5.5 Lösungen verwendete Plug-Ins können in FileMaker Server gespeichert und von dort automatisch auf die Clients übertragen werden.


Neu – Unterstützung von LDAP-Verzeichnissen
FileMaker Server 5.5 kann in Verbindung mit einem LDAP-Server genutzt werden. So können FileMaker Pro 5.5 Clients über den LDAP-Server auf den FileMaker Server 5.5 zugreifen.


Neu – Windows Domänen-Authentifizierung***
FileMaker Server 5.5 bietet optional die Möglichkeit, FileMaker Pro 5.5 Anwender zuerst an einem Windows Domänen-Controller anzumelden.


Neu – Öffnen eines Datenbankverzeichnisses
Administratoren können ab sofort ein komplettes Verzeichnis mit allen darin enthaltenen Datenbanken per Fernzugriff öffnen.


Neu – Zusätzliche Plattformen
Eine noch größere Flexibilität bei der Verwendung von FileMaker Datenbanklösungen entsteht durch die Unterstützung weiterer Rechnerplattformen. Zusätzlich zu Windows NT und Mac OS 8.6 bis 9.1 kann FileMaker Server 5.5 unter Windows 2000 (mit Zertifizierungs-Logo), Red Hat Linux 6.2 und 7.0 (mit Zertifizierungs-Logo) sowie Mac OS X (als native Anwendung) eingesetzt werden.

Leistungssteigerung im Netzwerk

Durch asynchrone Ein-/Ausgabe, Multi-Thread-Fähigkeit, zentrale Indizierung auf dem Server und weitere Optimierungen von FileMaker Pro Server wird die Netzwerkleistung in einer Datenbankumgebung mit mehreren FileMaker Pro Datenbanken und Anwendern deutlich verbessert.

Automatische und zentrale Datensicherung

Niemand kann sich einen Verlust wichtiger FileMaker Daten und Datenbankinhalte leisten. Unternehmenskritische Informationen erfordern regelmäßige Datensicherungen. FileMaker Server enthält hierfür eine integrierte Backup-Funktion mit der Möglichkeit zur individuellen zeitlichen Planung. Während der automatisch zum vorgegebenen Zeitpunkt startenden Sicherung aller wichtigen Daten und Informationen können die Anwender nach wie vor mit der Datenbank arbeiten.

Skalierbar

FileMaker Server 5.5 weist Merkmale auf, die sich besonders für vernetzte Arbeitsgruppen jeglicher Größe eignen. Dabei ist es völlig egal, ob eine Arbeitsgruppe gleichzeitig aus 10 oder 250 Anwendern besteht. FileMaker Server deckt nahezu alle Anforderungen an eine zentrale Betreuung und Bereitstellung von Datenbanken ab - und unterstützt dabei bis zu 125 gleichzeitig geöffnete Datenbanken pro Server.

Einfache Installation und Verwaltung

Dank der neuen und verbesserten grafischen Bedieneroberfläche ist die Installation und Konfiguration eines FileMaker Servers 5.5 in weniger als fünf Minuten möglich. Per Fernwartung lässt sich, von jedem im Netzwerk eingebundenen FileMaker Pro 5.5 Client-Rechner aus, der Zugriff von Anwendern auf die Datenbanken und die Nutzung der Datenbankdateien überwachen - natürlich kann so auch die Auslastung der Datenbank oder des Netzwerks überprüft werden. Mit dem Remote Administration Plug-In können Administratoren Nachrichten an Anwender versenden, Datenbankdateien öffnen und schließen oder die Verbindung zu bestimmten Anwendern trennen, wenn diese längere Zeit nicht mehr auf die Datenbank zugreifen oder nicht mehr reagieren.

Unterstützung mehrerer Protokolle.

Oftmals sind Datenbanklösungen erforderlich, die unter verschiedenen Betriebssystemen wie Windows 9x/NT/2000 genauso einsetzbar sind wie unter Mac OS 9 und Mac OS X. FileMaker bietet dies durch die gleichzeitige Unterstützung einer Vielzahl von Netzwerkprotokollen wie TCP/IP, IPX/SPX (nur unter Windows) und AppleTalk (nur unter Mac OS). Damit wird eine einzigartige plattformübergreifende Verwendung jeder FileMaker Datenbanklösung möglich.

1 Client-Rechner mit dem Betriebssystem Macintosh benötigen für die Windows Domänen-Authentifizierung die in Kürze verfügbare Version FileMaker Pro 5.5 v2.

   

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten!

 

Zur FileMaker-Produktübersicht